Kinder benötigen unsere besondere Aufmerksamkeit, sowohl in der medizinischen Versorgung als auch in dem Zwischenmenschlichen Verhalten. Wir sind bemüht während des gesamten Ablaufs besondere Rücksicht auf die Kinder und Ihre Eltern zu nehmen und versuchen Ängste und Sorgen zu nehmen und Vertrauen und Geborgenheit aufzubauen.

Unsere kleinen Patienten können noch nicht begreifen und verstehen was auf sie zukommt.

Begleitung der Kinder

Wir wissen das Eltern der Bezugspunkt der Kinder sind, deshalb binden wir sie aktiv mit ein. Sie können bei Ihrem Kind bleiben bis es schläft und sind auch im Aufwachraum wieder dabei, wenn Ihr Kind wach wird. So hat das Kind das Gefühl nicht von Ihnen getrennt worden zu sein. Hierbei bitten wir sie aber um Verständnis, das bei der Einschlaf- und Aufwachphase nur ein Elternteil dabei sein kann.

Örtliche Betäubung

Bei Kindern wird normalerweise wie bei Erwachsenen eine Narkoseeinleitung über die Vene vorgenommen, sollte Ihr Kind jedoch so ängstlich sein ist es uns auch möglich bei dem Narkosevorgespräch ihnen ein Pflaster mit örtlichem Betäubungsmittel aufzuschreiben. Ist auch dieses Verfahren nicht möglich, lassen wir Ihr Kind über ein Maskenverfahren einschlafen.

Schmerztherapie

Ebenso wie bei Erwachsenen legen wir auch bei unseren kleinen Patienten besonderen Wert auf eine möglichst weitgehende Schmerzfreiheit nach der Operation.

Lassen sie Ihr Kind nicht im ungewissen, reden sie mit Ihm über die bevorstehende Situation!

Menü