Neues schonendes Verfahren zur Behandlung von Besenreisern, Hautveränderungen und Krampfadern.

Im MVZ Landstuhl hat Dr. Jung ein neues Verfahren vorgestellt, mit dem es möglich ist auf sanfte Art Gefäßveränderungen zu behandeln
Dem Hersteller ist es hierbei gelungen ein Gerät zu entwickeln mit dem man sowohl Besenreiser und vielfältige Hautveränderungen, als auch Krampfadererkrankungen schonend behandeln kann.
Die anspruchsvollen Ergebnisse sind dauerhaft und sofort nach der Behandlung sichtbar.
Die Methode ist frei von unerwünschten Risiken und Nebenwirkungen.
Bei diesem Verfahren werden Problemgefäße verödet. Das Prinzip dieser Verödung (Thermokoagulation) besteht darin, das Eiweiß in Blut und Gefäßwand allein durch Wärmeimpulse zielgenau gerinnen (koagulieren) zu lassen. Das geronnene Blut wird anschließend durch den Stoffwechsel auf natürliche Weise vom Körper selbst abgebaut.
Die Wärme verursacht bei der Behandlung keinerlei Beschwerden.

Durch Thermokoagulation können diese schnell und schmerzfrei für immer verschwinden.

Menü