Neues schonendes Verfahren zur Behandlung von Besenreisern, Hautveränderungen und Krampfadern.

Im MVZ Landstuhl hat Dr. Jung ein neues Verfahren vorgestellt, mit dem es möglich ist auf sanfte Art Gefäßveränderungen zu behandeln
Dem Hersteller ist es hierbei gelungen ein Gerät zu entwickeln mit dem man sowohl Besenreiser und vielfältige Hautveränderungen, als auch Krampfadererkrankungen schonend behandeln kann.
Die anspruchsvollen Ergebnisse sind dauerhaft und sofort nach der Behandlung sichtbar.
Die Methode ist frei von unerwünschten Risiken und Nebenwirkungen.
Bei diesem Verfahren werden Problemgefäße verödet. Das Prinzip dieser Verödung (Thermokoagulation) besteht darin, das Eiweiß in Blut und Gefäßwand allein durch Wärmeimpulse zielgenau gerinnen (koagulieren) zu lassen. Das geronnene Blut wird anschließend durch den Stoffwechsel auf natürliche Weise vom Körper selbst abgebaut.
Die Wärme verursacht bei der Behandlung keinerlei Beschwerden.

KrampfadernBei der Verödungstherapie (Sklerosetherapie) wird ein Medikament in die Besenreiser injiziert, dies führt zu einer Zerstörung der Gefäßinnenwand und damit zum Verschluss des Gefäßes.

Die Behandlung ist durch die sehr feinen Injektionskanülen fast schmerzfrei. Zu Beginn der Behandlung wird mit Injektionen in niedriger Dosierung begonnen um die individuelle Reaktion auf das Mittel zu testen. Dadurch lässt sich auch der Erfolg weiterer Verödungen gut abschätzen.

Manchmal löst das Verödungsmittel eine Blutgerinnung aus, dadurch sind die Besenreiser noch einige Zeit sichtbar und blassen erst mit der Zeit ab. Nach der Injektion kann sich bei sehr oberflächlich gelegenen Besenreiser eine Entzündung entwickeln, die sich unter entsprechender Therapie mit feucht-kühlen Verbänden jedoch schnell zurückbildet.

Die Flüssigkeitsverödung stellt ein millionenfach erprobtes schmerz-und nebenwirkungsarmes Verfahren dar, mit dem in der Regel ein sehr gutes kosmetisches Ergebnis zu erreichen ist.

Besenreiser sind kleine erweiterte Blutgefäße an Beinen, die als hellrote Gefäßbäumchen, dunkelblaue Äderchen oder rötliche Felder sichtbar werden. Besenreiser entwickeln sich meist anlagebedingt und sind oft der erste Ausdruck einer Venenschwäche. Wird hier nichts unternommen, können bedrohlich aussehende Krampfadern entstehen.

Durch Thermokoagulation können die störenden Äderchen in ein bis drei Behandlungen schmerzfrei und dauerhaft verödet werden. Es geschieht ohne Zuführen von Chemie, nur durch Wärmeeinwirkung. Die Haut bleibt unverletzt. Mikroverkrustungen, die am nächsten Tag zu sehen sind lösen sich von selbst. Das Gefäß bleibt dauerhaft verschwunden.

Nach der Behandlung ist kein Kompressionsstrumpf erforderlich. Sie können anschließen Ihren Alltag wie gewohnt gestalten und sogar Sport treiben sind kleine erweiterte Blutgefäße an den Beinen, die als hellrote Gefäßbäumchen,

Die Methode ist im Vergleich zur Laserbehandlung nahezu schmerzfrei und für jeden Hauttyp geeignet.
Vorteil im Vergleich zu anderen Methoden wie Flüssigverödung und Laser:

  • keine Pigmentierungsstörungen
  • keine Verbrennungen oder Blutergüsse
  • keine Vernarbungen
  • für alle Hauttypen geeignet
  • zu jeder Jahreszeit möglich
  • keine Kompression erforderlich
  • sofortige körperliche Betätigung möglich.

Spider Neavi

(auch als Sternchenangiome oder Gefäßsternchen bekannt) sind kleine Blutgefäßneubildungen. Aus einem zentralen Gefäßknötchen gehen sternförmige feine Äderchen aus. Sie können in jedem Lebensalter und an jeder Körperregion entstehen.

Eine Entfernung durch Thermokoagulation ist schmerzfrei und meist in einer einzigen kurzen Sitzung möglich. Das Ergebnis ist sofort sichtbar.

Erweiterte Äderchen

(Couperose) sind feine rote Blutgefäße, die auf der Haut deutlich sichtbar sind. Besonders häufig treten sie nach langjähriger Sonnen- und Witterungseinwirkung im Gesicht auf. Aber auch eine erbliche Veranlagung und Stress sind wahrscheinlich die Ursache.

In nur einer Sitzung ist die vollständige Beseitigung einzelner Äderchen problemlos und schmerzlos möglich. Bei massivem Auftreten kann eine deutliche kosmetische Besserung erzielt werden.

Blutschwämmchen

sind stecknadelkopf- bis linsengroße rote Flecken oder kleine Knötchen, die aus erweiterten kleinen Blutgefäßen bestehen und überall am Körper auftreten können. Sie sind nicht gefährlich, stören aber kosmetisch und lassen Betroffene oft älter aussehen als sie sich fühlen.

Durch Thermokoagulation können diese schnell und schmerzfrei für immer verschwinden.